Chronik

Die Betriebs – Sport – Gemeinschaft Bruchsteg (BSG) wurde am 1. Dezember 1975 auf der Gründungsversammlung in der Gaststätte „Dunkelschlag“ in Oberhausen – Schmachtendorf von 19 Fußballbegeisterten Mitarbeitern der Ruhrchemie AG in Oberhausen – Holten, Bruchsteg 1, gegründet.

Gründungsmitglieder:
G. Matten, S. Weinem, R. Anderlar, H. Süßelbeck, W. Schraven, P. Laskowski, H. Lapp, J. Lapp, H-W. Hinsenkamp, U. Rehak, H. Emrich, J. Meller, J. Fraatz, D. Neuhaus, J. Schmidt, J. Brinkmann, A. Haesters, R. Walter, B. Buhren.

Der Vereinsname wurde aus der Postanschrift des Arbeitgebers der Gründungsmitglieder abgeleitet.

Die sportliche Heimat fand man 1975 im Betriebsport – Kreis – Verband Oberhausen 53 e.V. und wurde somit Mitglied in der großen Gemeinde der Betriebssportler des Deutschen Betriebssport Verbandes (DBSV) und allen seiner angeschlossenen Landesverbänden.

Die offiziellen Aufnahme in den Betriebssport – Kreis – Verband Oberhausen 53 e.V. wurde im Dezember 1975 beantragt. Mit der Aufnahme in den SSB im März 1976 wurde die BSG Bruchsteg Mitglied des Deutschen Sportbundes (DSB) und dem Landes – Sport – Bundes – NRW (LSB) und konnte so Versicherungsschutz für alle aktiven und passiven Mitglieder des Vereins sicherstellen.

Die ersten Jahre waren nicht einfach für die BSG Bruchsteg 76. Es war nicht immer möglich den Mitgliedern Sportanlagen zur Durchführung eines geregelten Spiel/Trainingsbetriebes zur Verfügung zustellen. Mit der Anerkennung und die Unterstützung durch den Stadt – Sport – Bund Oberhausen (SSB), durch das Sportamt Oberhausen und des BKV Oberhausen 53 e.V. wurde vieles einfacher.

Die Zuteilung von Übungsstunden auf der Sportanlage „Lilienthalstrasse“ in Osterfeld im Jahre 1980 brachte der BSG Bruchsteg im Fußball die ersten sportlichen Erfolge.
Im Jahre 1982 errang man die Fußballmeisterschaft Gruppe 2 und den Aufstieg in die oberste Klasse des BKV Oberhausen.
Im Jahre 1991 zog man aus sportlichen Gründe ins Volksparkstadion – Sterkrade um, die bis heute unsere sportliche Heimat ist.
Im Jahre 1993 zog man bis ins Endspiel um den Wanderpokal des Betriebs – Sport – Verbandes – Niederrhein (BSVN) ein.

Im Laufe der Jahre kamen zum Fußball neue Sportarten hinzu.
Im Jahr 1986 startet die Sportart Tischtennis mit 3 Mannschaften in die Betriebssport – Meisterschaftsrunde.
Im Jahr 1988 beteiligte sich die BSG Bruchsteg mit 10 Skatspielern an der neuen Skatrunde des BKV Oberhausen.
Im Jahr 1992 wurde die Badminton-Abteilung im Hobbybereich gegründet.
Neu hinzu kamen im Jahre 2006 Leichtathletik und Radwandern.

Vereinsfeste, Turniere und Touren für Groß und Klein gehören heute zum festen Bestandteil des Vereinslebens der BSG Bruchsteg.

Mit 85 Mitgliedern, Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 80 Jahren, ist die BSG Bruchsteg 1976 eine feste Größe im Betriebssport – Kreis – Verband Oberhausen 1953 e.V. !

UNSERE FÖRDERER

DIE NÄCHSTEN TERMINE

    Derzeit keine Termine im Kalender!